Ruhwald-Arkaden

Rechercheprojekt/ Vortrag

Die zierlichen Ruhwald-Arkaden stehen umzäunt, unzugänglich und, es scheint, völlig vergessen auf dem höchsten Punkt des Spandauer Bergs im Ruhwald-Park. Gleich einer zauberhaften Bühnenkulisse thronen sie mit eleganten Säulen und Bögen oberhalb einer großzügigen Freitreppe. Daneben lädt ein dreiseitiger Saal mit Holzdecke und Schinkelhimmel dazu ein, von einem rauschenden Fest zu träumen, das hier einmal stattgefunden haben mag.

In zwei sich gegenüberliegenden Erkern stehen die nasenlosen Büsten von Ludwig und Margarete von Schaefer-Voit. Mit ihnen beginnt die Spurensuche. Neben enormem Wohlstand sowie Trauer um die jung verstorbenen Söhne kommen weitsichtiger Unternehmergeist und die Ursprünge des heute weltweit renommierten Modemagazins Harper’s Bazaar zutage.

Auch Fontane kann in diesem Zusammenhang bemüht werden, wenn auch nur knapp. Schließlich wird auch die Existenz der hübschen Arkaden aufgeklärt, die so aus dem Nebel der Vergangenheit zurück in das gegenwärtige kulturelle Gedächtnis geholt werden sollen.